Als wir hier dann nach der langen Restaurierung ( mehr dazu findest du hier  ) konnten wir dann endlich in unsere liebste “Buschkate” einziehen. Als wir dann endlich anfangen konnten im Garten zu arbeiten, viel uns sofort der harte Lehmboden auf. Wir waren aus unserem alten Garten in Den Haag, einen sehr sandigen Boden gewöhnt und wussten nicht genau was wir mit dem harten Lehmboden anfangen sollten. Wir hofften also auf ein bisschen regen.

Doch als es dann anfing zu regnen, wurde der Lehmboden zu einer Matschepampe. So matschig dass die Gartenarbeit auch ein wenig Umstellung benötigt hat:)

Toll ist der nasse Lehm um mit zu spielen, zu kleben und zu matschen.

Damit die Geschichte hier nicht zu romantisch wird, ein Bild das zeigt, wie Lehmboden sich nach ein paar Tagen Regen verhält:

Lehmboden nach ein paar Tagen Regen.

Um  ein  Blick auf unsere Gummistiefelsammlung:

Sieht die Sammlung nicht toll aus:) Irgendwie ist hier über die Jahre ganz schön was zusammen gekommen.

Naja, jetzt haben wir uns ganz gut daran gewöhnt. Auf unsere Gummistiefelsammlung kann ich aber auf keinen Fall verzichten